Selbständigkeit

Meine 5 wichtigsten Gründe für die Selbständigkeit

 

Es ist unglaublich, wie schnell die Zeit vergangen ist. Vor genau einem Jahr bin ich offiziell in meine Selbständigkeit gestartet. Genau einen Tag davor habe ich meine selbst gestaltete Website online geschaltet. Ich war so glücklich und gleichzeitig auch so gespannt, wohin meine Reise gehen würde! Die letzten zwölf Monaten waren für mich sehr lehrreich. So etwas habe ich vorher nie erlebt. Heute bin ich sehr stolz und glücklich, diesen Weg gegangen zu sein.

Deswegen möchte ich hier meine Erfahrungen mit euch teilen. Was hat mich dazu bewegt diese Entscheidung zu treffen? Vielleicht kann ich dich ein wenig inspirieren, wenn du ebenfalls mit diesem Gedanken spielst.

Hier sind meine Top 5 der wichtigsten Gründen für die Selbständigkeit:

1. Anerkennung

dafür, dass ich so sein kann, wie ich wirklich bin. Diese Erfahrungen als Selbstständige haben mir so viel Kraft und Selbstbewusstsein gegeben. Dass war vorher, als Festangestellte, ganz anders. Ich dachte immer, dass man im Berufsleben eine Rolle spielen muss, um erfolgreich zu sein. Oder, dass es bestimmte Erwartungen gibt, sodass man eine Maske unbedingt braucht, um sich selbst ein bisschen zu verstecken. Genau das Gegenteil erlebe ich in meinen Business, umso authentischer ich auftrete, desto besser und stimmiger ist auch mein Bild nach außen.

2. Netzwerk

man ist nicht alleine auf dem Markt! Ich habe nicht nur tolle Kunden gehabt, sondern auch die süßeste Mitbewerberinnen kennengelernt. Viele gute Partnerschaften sind entstanden und dafür bin ich sehr dankbar. Für mich war es von Anfang an wichtig mit meinen Kalligrafie- und Lettering-Kolleginnen Kontakt aufzunehmen. Ich lebe und arbeite nach dem Motto #communityovercompetition. Das heißt, ich glaube fest daran, dass gemeinsam mehr geht!

Zusammen mit Kunden und Kooperationspartner habe ich tolle Projekte entwickelt. Eine persönliche Beziehung aufzubauen macht nicht nur Spaß, sondern vereinfacht die Kommunikation und alle Entscheidungswege, schafft gleichzeitig Vertrauen und Freiheiten. Ich habe insgesamt so tolle Menschen online und offline kennengelernt, die gemeinsame Leidenschaften und Einstellungen mit mir teilen – so kann es weiter gehen! 🙂

3. Verantwortung

was für ein tolles Gefühl, die Verantwortung für alle Entscheidungen zu tragen, egal ob etwas gut gelaufen ist oder eben nicht so gut. Da liegt es an mir, alles besser zu machen! Ich hätte niemals gedacht, dass ich gerne in dieser Position sein würde, aber es fühlt sich richtig gut an! Probier es mal aus!

4. Organisation

das war schon eher immer mein Ding 🙂 Weit voraus zu planen ist ein muss, da die Zeit so schnell vergeht und ein Projekt nur Realität wird, wenn man sich rechtzeitig um alles kümmert. Also, frühzeitig anfangen! Das Gefühl, viele Ideen in die Tat umzusetzen, ist genial! Dazu gehören natürlich viel Disziplin und Eigenmotivation.

5. Wertschätzung

mich und meine Arbeit wertzuschätzen war schwierig, aber gleichzeitig eine wichtige Lernerfahrung. Das gilt von der Preisgestaltung bis hin zu Marketingstrategien. Man sollte sich immer selbst treu bleiben und stolz auf die eigene Arbeitsleistung sein, dann fällt das mit der Wertschätzung auch viel leichter. Zu lernen, dass man auch „Nein“ sagen darf, ist ebenfalls eine Befreiung.

Jetzt bin ich ganz gespannt, was du dazu sagst! Teilst du die gleiche Meinung oder hast du ganz andere Erfahrungen gemacht? Ich freue mich auf dein Feedback!

 

Viele liebe Grüße,

Ana Luiza

No Comments
Post a Comment

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.